Aktuelles
Abteilungsvorstand
Jugendvorstand
Trainingsplan
Wir über uns
Aktuelle Presse
Archiv
Sportabzeichen
Vereinsrekorde
Aktuelles als RSS-Feed

Rumelner Turnverein 1900 e.V.

Leichtathletikabteilung

Die Leichtathletikabteilung in der Presse 2007

Hier finden Sie ausgewählte Presseartikel, die im Jahr 2007 in mehreren Zeitungen erschienen sind.

Charmanter Jahresrückblick

Datum: 31.12.2007

Die 39 Nennungen von Erstplatzierungen in der Kreisbestenliste sprechen eine deutliche Sprache über die Leistungsstärke der Rumelner Leichtathletik. Dass dazu aber noch hochwertige Resultate im nationalen Bereich erzielt wurden, gibt die Veröffentlichung der DEUTSCHEN JAHRESBESTENLISTE wider. Hier sind nicht nur die Nordrhein-Meisterinnen Silja Steinkamp und Hannah Rosenbach in vorderen Platzierungen wieder zu finden, sondern hat sich die starke Gruppe der weiblichen B-Jugend im Wettbewerb um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in der Gruppe 2 nach der errungen Silbermedaille im Landesfinale auch in der DLV-Bestenliste als zweitstärkste Gruppe Deutschlands behaupten können. Welch ein Erfolg, den die Rumelnerinnen beim letzten Hallensportfest des Jahres 2007 mit sehr guten Leistungen noch vervollständigten und Silja Steinkamp pünktlich zum Jahreswechsel noch eine Silvester-Rakete zünden konnte. In 8,84 sec. unterbot sie die DM-Quali für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften am 16./17. Februar deutlich und stellte schon klar, dass sie auch in der jetzt folgenden Altersklasse der A-Jugendlichen ein gewichtiges Wörtchen mitreden will.

Pressefoto
Hannah Rosenbach und Silja Steinkamp auf dem Siegertreppchen

Erfolgreicher Start in die Hallensaison

Datum: 4.12.2007

Die Sechste der vorletzten Deutschen Schülermehrkampfmeisterschaften Ann-Christin Wollenweber vom Rumelner TV trumpfte nach gesundheitlichen Problemen beim Halleneinstand in Düsseldorf wieder groß auf. Mit tollen Leistungen imponierte die B-Jugendliche in 4 Disziplinen, bei denen sie 2 Siege (60 m Hürden – 9,6 sec. und Weitsprung 5,14 m ) und vordere Platzierungen im Kugelstoßen mit 9,97 m und 60 -Sprint in 7,99 sec. errang. Persönliche Bestleistung sprintete die B-Jugendliche Julia Nepicks über 60 m mit 8,30 sec. und Patricia Nies kam in 8,69 sec. durchs Ziel. Bei den A-Schülerinnen gab es einen Doppelpack-Sieg im Hochsprung, den Hannah Rosenbach mit 1,55 m für sich entschied und Annika Balzer in gleicher Höhe sich als Zweite über eine neue Bestleistung freuen konnte. Im 60m-Sprint der W 15 belegte Hannah Rosenbach zudem in pers. Bestzeit von 8,11 sec. einen ordentlichen Finalplatz; Annika Balzer – 8,3 sec., Gesche Knierim und Laura Wiegand - 8,4 sec. sowie Lisa Oberst -8,5 sec. lieferten allesamt mit Bestleistungen beim Einstieg in die Hallensaison sehr ordentliche Zeiten ab.

Pressefoto
Ann-Christin Wollenweber feiert ihren gelungenen Hallen-Einstand.

Dauerbrenner Sportabzeichen

Datum: 1.12.2007

In der bis auf den letzten Platz gefüllten Vereinsgaststätte des RUMELNER TV konnte Sportabzeichenwart Jochen Lauterbach anlässlich der traditionellen Verleihung der Sportabzeichen erfreulicherweise wieder einen Rekord vermelden. Trotz Konkurrenz aus den verschiedensten Sportarten, die mit immer neueren Kursen den sportlichen Trend vorgibt, beweist sich die Sportabzeichen-Abnahme im Rumelner TV als absoluter Dauerbrenner. 134 Urkunden, soviel wie niemals zuvor, wurden verliehen, von denen sich anteilig 19 auf das Konto der weiblichen Jugend, 13 der männlichen Jugend und stolze 102 der Senioren verteilten. Im feierlichen Rahmen ehrte Obmann Jochen Lauterbach zudem die Jubilare mit Ehrennadeln: die „Goldene 10“ bekam Volker Deppner, Bärbel und Hans-Peter Fitzner, Karin Nowack und Horst Nowack sowie Ingeborg Sulzer. Die „Goldene 15“ erhielten Edelgard Deppner und Reinhard Blum und die „Goldene 20“ wurde an Frank Wiedelbach, Hermann Seidel, Hubert Zoels, Heinrich Brockmann und Günter Jacobs verliehen. Mit besonderem Respekt applaudierten alle Gäste für die Erreichung der „Goldenen 25“ von Karin Keil, Rosemarie Ludwig und Herrmann Blittgens, Anni Fischer und Robert Loeper wurden für „Gold 30“ und Ellen Meyer gar für „Gold 35“ geehrt. Das immer in den Sommermonaten stattgefundene Training quer durch alle Altersklassen machte auch besonderen Spaß, weil mit Günter Rahmacher ( Gold 41 !!!), dem 80 jährigen Günter Pohl (Gold 27), dem 82 jährigen Walter Domres (Gold 12) und dem 83 jährigen Erwin Muth (Gold 17) wahrhaftige Vorbilder an den Trainingsstunden teilnahmen, die alle Absolventen mitrissen und Beweis dafür sind, dass das Sportabzeichen Geist und Körper fithält. Bei Tanz und geselliger Unterhaltung war man sich einig, mit Beginn des Sportabzeichentrainings am Mittwoch, den 2. April 2008 wieder in den Startblöcken zu sitzen, wobei bereits in den ersten drei Monaten des neuen Jahres Schwimmabnahmen im Rumelner Hallenbad erfolgen können. Auskunft hierzu: Jochen Lauterbach 02151/ 40 05 11 (siehe auch Trainingsplan).

Pressefoto
Erfolgreiche Jubilare mit Sportabzeichenwart Jochen Lauterbach (links).

Erfolgreiche Wettkämpfe auch nach Saisonabschluss

Datum: 22.10.2007

Das Saisonende der Leichtathleten war schon eingeläutet, da nutzten doch einige RTV-Athleten aufgrund ihrer anhaltend guten Form noch einmal die angebotenen Wettkampfmöglichkeiten in Bochum und Nieukerk, um sich mit sehr guten Ergebnissen in die Wintersaison zu begeben. Die A-Jugendliche Sonja Beba, mehrfache Kreismeisterin und absoluter Fan der etwas längeren Distanzen, siegte beim „Kehraus“-Sportfest des Vfl Bochum bei strömenden Regen über die Distanz von 1500 m in der Zeit von 5:23,93 min..
Der immer erfolgreiche RTV-Werfernachwuchs registrierte sich in den Ergebnislisten teils mit tollen persönlichen Bestleistungen beim Werfertag in Nieukerk. So lauteten die noch erstaunlich guten Resultate:
Tamara Lauer (W13), 1. Platz Speer, 32,68 m, 3. Platz Diskus, 25,03 m pers. Bestl., 3. Platz Kugel, 8,26 m pers. Bestl.; Marc Andre Essert (M13), 3. Platz Speer, 27,46 m pers. Bestl., 5. Platz Diskus, 20,73 m pers. Bestl.; Robin Küppers (M13), 5. Platz Speer, 25,67 m pers. Bestl.; Joshua Rumi (M12), 3. Platz Speer, 27,57 m pers. Bestl.; Florian Lanz (M12), 2. Platz Speer, 27,65 m, 2. Platz Kugel, 8,70 m, 1. Platz Diskus, 28,71 m

Saisonabschluss 2007 voller Erfolg

Datum: 02.10.2007

Silja Steinkamps Mehrkampf – Debüt lässt Fachleute erstaunen
Die Leichtathleten des Rumelner TV verabschieden sich von einer ungeheuer erfolgreichen Saison und werden nach einer angemessenen Regenerationszeit das Wintertraining aufnehmen. Die ohne Frage erfolgreichste RTV-Athletin des Jahres 2007 war Silja Steinkamp durch ihren 6. Platz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Ulm und einer neuen Bestzeit von 13,93 sec. für die 100 m Hürdendistanz , einem losgelösten Weitsprung von 5,76 m, und dem 2. Platz im Landesfinale der DJMM-Mannschaft – alle drei Disziplinen waren mit Vereinsrekorden gekrönt;. hinzu kamen noch 2 Nordrhein-Meistertitel. Jetzt, zum Saisonende, suchte sie noch nach einer prickelnden Herausforderung, die sie durch einen Start beim KSV Kevelaer im Siebenkampf annahm. Fast schwerelos durchwanderte sie erstmalig die sieben Disziplinen und lieferte dabei imponierende Ergebnisse ab, von denen der Hochsprung mit großartigen 1,64 m unerwartet gut war. Mit den weiteren Resultaten 100 m Hü-14,17 sec., Kugel - 9,39 m, 100 m-12,59 sec., Weitsprung -5,66 m , Speer – 26,28 m und 800 m – 2:38,21 min. erzielte sie eine Punktzahl von 4.816 ( Vierkampf – 3069 Pkt.), die nach der neuen internationalen Punktetabelle um 481 Punkte (4-K- Pkt.) besser ist, als der seit 1991 bestehende Vereinsrekord ! Der Stellenwert dieser ausgesprochen guten Leistung liegt derzeit im 2. Rang der LVN Bestenliste und ist auch national ganz oben angesiedelt !

Hannah Rosenbach holt nach Mehrkampfmeistertitel jetzt auch LVN-Vizetitel im Hochsprung und Bronzemedaille im Speerwurf
Bei den erst zum Ablauf der Saison ausgetragenen Nordrhein-Schülermeisterschaften in den Einzeldisziplinen in Leverkusen konnte Hannah Rosenbach ihrem Mehrkampftitel im Siebenkampf noch eine Vizemeisterschaft im Hochsprung hinzufügen. Spannend ging es in der Konkurrenz zu, denn mit 1,57 m waren noch mehrere Springerinnen im Höhenrausch, von denen Hannah durch fehlerlose Versuche über 1,52 m und 1,57 m in der Endabrechnung die Nase als Zweitplatzierte vorn hatte. Die glückliche Siegerin Sina Becker meisterte jedoch 1,60 m , obwohl sie in den unteren Höhen durch Fehlversuche große Unsicherheiten zeigte. Ein dritter Platz im Speerwurf mit 33,15 m brachte Hannah dann zu Gold - und Silber nach Bronze für ihre Medaillen-Sammlung 2007 ein.

ERKELENZ ein gutes Pflaster für alle
Als gutes Pflaster stellen sich immer wieder die Veranstaltungen beim TV Erkelenz heraus. Ann-Christin Wollenweber, die in diesem Jahr krankheitsbedingten Ausfall hinnehmen musste, schloss die Saison mit einem fulminanten Speerwurf ab. Die B-Jugendliche warf das Gerät auf 36,15 m und stellte damit eine pers. Bestleistung auf und sorgte auch im Weitsprung mit 5,09 m für eine ordentliche Leistung. Auch die mehrmaligen Kreismeister in der weibl. A-Jugend und Seniorenklasse M 60, konnten mit pers. Bestleistungen aufwarten: Sonja Beba: 400m Hü – 1. Pl.- 74,86 sec. und 800 m - 2. Pl. - 2:28 73 min. , Natascha Speckmann - Diskus- 27,19 m -1. Pl. / Kugel - 9,27 m – 2. Pl. und Heinz Brosinski – Diskus – 32,15 m.

B-Schüler-Nachwuchs top
Saisonende auch für die B-Schüler, die sich mit prima Leistungen in Nieukerk verabschiedeten. In den Drei – und Vierkämpfen glänzten insbesondere Florian Lanz (M 12 ) und Tamara Lauer mit jeweils 2 Siegen , wobei Florian mit 53,5 m und Tamara mit 52,5 m im Ballwurf und 1,32 m im Hochsprung die punktbesten Ergebnisse erzielten. Saskia Ehrentraut belegte den 4. + 3. Platz und konnte mit 1,32 m viele Punkte wettmachen.

Silbermedaille für Rumelner DJMM-Mannschaft

Datum: 17.09.2007

Welch ein Erfolg! Bei der Endrunde der Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft trafen am Wochenende alle qualifizierten Mannschaften des Landesverbandes Nordrhein in Rhede aufeinander und machten diesen Wettkampf zu einem wunderbaren Ereignis, das nicht nur den Individual-Charakter der Sportler in den Einzeldisziplinen deutlich machte, sondern von ungeheurem Teamgeist geprägt war. Zusammenhalt war das oberste Gebot der Stunde, ein kluges Händchen der Trainer Horst Henrich und Robert Knieriem beim Einsatz der Athletinnen, die je bis zu 3 Starts in Einzeldisziplinen und einen Staffeleinsatz haben durften, so dass eine gute Taktik im Einsatzplan schon die "halbe Miete" sein konnte. Die Mannschaft der weiblichen B-Jugend übertraf sich im wahrsten Sinne des Wortes selbst, noch nie war in der Vergangenheit eine Rumelner B-Jugend-Mannschaft leistungsstärker, so dass auch in diesem Wettkampf mit 7.487 Punkten ein neuer Vereinsrekord aufgestellt wurde. Unterlegen waren die Rumelnerinnen lediglich der Mannschaft der neu gegründeten Startgemeinschaft Köln, die u.a. Athletinnen der DSHS Köln und des ASV Köln an den Start gebracht haben. Die Leistungen der Rumelner Mädchen ziehen sich wie ein roter Erfolgsfaden durch diesen anspruchsvollen Mehrkampf, so sammelte Silja Steinkamp, in Bestform befindlich, die meisten Punkte durch ein grandioses Weitsprungergebnis von 5,76 m, die ebenfalls neuer Vereinsrekord bedeuten. Persönliche Bestleistung sprang erfreulicherweise Ann-Christin Wollenweber mit 5,18 m und machte deutlich, dass sie nach krankheitsbedingter Trainings - und längerer Wettkampfpause wieder „fit“ ist. Hannah Rosenbach lieferte zuverlässig 1,60 m im Hochsprung ab und ausnahmslos alle Mannschaftsmitglieder brachten Ergebnisse ein, die zu diesem tollen Erfolg führten. Im so erfolgreichen Einsatz waren Silja Steinkamp 100 m – 12,71 sec. – 588 Pkt./ Kugelstoßen – 8,72 m – 420 Pkt., Weitsprung 5,76 m – 628 Pkt. ! / Julia Nepicks – 100 m – 13,23 sec. – 541 Pkt., 800 m – 2:31,77 min. – 501 Pkt. / Hannah Rosenbach - 800 m – 2:33,53 min. – 492 Pkt., Hochsprung – 1,60 m – 565 Pkt., Speerwurf – 32,04 m – 517 Punkte / Lisa Oberst – Hochsprung – 1,52 m – 517 Pkt./ Ann-Christin Wollenweber – Weitsprung – 5,18 m – 568 Pkt., Kugelstoßen – 9,78 m – 464 Pkt., Speerwurf – 34,00 m – 534 Pkt.. Beim Start der 4 x 100 m Staffel, bei dem zwei Vereinsmannschaften startberechtigt sind, von denen die schnellste in die Vereinswertung kommt, liefen Jill Praus, Silja Steinkamp, Ann-Christin Wollenweber und Julia Nepicks als zweitbeste Mannschaft überhaupt in 51,37 sec. durchs Ziel und führten damit 1.152 Punkte aufs Konto. Patricia Nies, Lisa Langusch, Jennifer Theißen, Laura Wiegand, Kim Illinger und Aline Di Raimondo waren als Ersatzstarterinnen mit im Einsatz und hätten bei einem evtl. Ausfall der zwei in die Wertung gekommen Kameradinnen durch gute Leistungen einen großen Punkteverlust aufgefangen.

Silja Steinkamp bricht Vereinsrekord im Weitsprung

Datum: 06.09.2007

Der U 18 Vergleichskampf im hessischen Mörfelden schloss mit einem überzeugendem Endergebnis zugunsten der Mannschaft LV Nordrhein + Westfalen (männlich 143 Punkte, weiblich 135 Punkte ) gegenüber Baden-Württemberg ( 116,5 + 124,0 Punkte) und dem Gastgeber-Verband Hessen (106,5 + 109,0 Punkte) ab. Bei insgesamt 191 angetretenen Teilnehmern, davon 95 weiblich, sammelte die Rumelnerin Silja Steinkamp in den Einzeldisziplinen 100 m Hürdensprint und Weitsprung satte 10 Punkte für das Konto der Mannschaft Nordrhein-Westfalens an. Erwartungsgemäß siegte die Nordrhein-Meisterin im fehlerfreien 100 m Hürdenlauf in sehr guten 14,06 sec., die 6 Punkte ergaben. Im Weitsprung, für den sie ebenfalls als Nordhreinmeisterin mit einer bisherigen Bestleistung von 5,66 m nominiert war, setzte die Hürdenspezialistin alles auf eine Karte und übertrat den Absprungbalken im ersten und damit ungültigen Versuch. Sie ließ sich dadurch aber keinesfalls entmutigen, sondern zeigte im 2. Durchgang ihren wahren Kampfgeist und sprang dann zunächst persönliche Bestleistung von 5,68 m. In der Endphase dieses spannenden Wettkampfes lieferte sie noch einen Sprung von 5,70 m ab, der den mit 4 Punkten bewerteten 3. Rang ausmachte und den seit 1981 bestehenden Rumelner Vereinsrekord im Weitsprung der weiblichen B-Jugend (5,67 m – Anja Rauhut) löschte. Durch ihren in diesem Jahr bereits mit 13,93 sec. absolvierten Hürdenlauf und den jetzt ersprungenen 5,70 m räumt die Rumelnerin kräftig die Vereinsrekordliste der weiblichen B-Jugend auf.

Pressefoto
Silja Steinkamp stellt einen neuen Vereinsrekord auf

Schüler beim Sportfest in Uerdingen erfolgreich

Datum: 30.08.2007

Während sich z.Zt. in der großen Leichtathletik alles um die WM in Osaka dreht, sich die besten B-Jugendlichen und A-Schüler aus den 14 Leichtathletik-Kreisen des Nordrheinverbandes beim Kreisvergleichskampf anlässlich der Eröffnung des neuen Duisburger Leichtathletikstadions mit tollen Leistungen gemessen haben, eiferte der Rumelner Schülernachwuchs den Vorbildern nach und machte durch tolle Resultate beim sehr gut organisierten Schülersportfest in Uerdingen auf sich aufmerksam.
Einen Dreifacherfolg und damit die Komplettbelegung der Siegertreppe schafften beim Dreikampf die M 12er Florian Lanz – 1. Platz – 1.157 Punkte/ 11,44 sec.-75m/ 3,96m-Weit/ 48,5m –Ball/ Joshua Rumi – 2. Platz – 1.149 Punkte/ 11,42 sec.-75m/ 4,00m-Weit/ 46,0m-Ball und Justin Neubauer – 3. Platz –1.118 Punkte , der mit 36,0 m nicht so wurfstark ist, dafür aber im Sprint-und Weitsprung als „schneller Springer“ mit den pers. Bestleistungen von 11,30 sec.-75 m und 4,19 m – Weit vieles wettmachte. Siegreich war auch David Rumi in der Alterklasse M 8. Mit 793 Punkten ließ er der Konkurrenz eine Chance. Die bereits 4 erreichten Siegerplätze wurden noch ergänzt durch großartige Leistungen von Kira Kolpatzeck, die als W 14 Siegerin mit 14,40 sec. – 100 m / 4,29 m pers. Bestleistung-Weit/ und 44,0 m Ballwurf mit 1.419 Punkten die erfolgreichste Dreikämpferin war. Imponierende 1.514 Punkte sammelte Tamara Lauer bei ihrem Sieg in der W 13er-Klasse an. Sehr ausgeglichene Leistungen 11,0 sec.-75 m/ 4,34 m – Weit/ 58,0 m –Schlagball ließen der Konkurrenz nur das Nachsehen. Erfreulich auch die persönliche Bestzeit von Robin Küppers (M13), der beim 1.000 m- Lauf in 3:31,72 min. als Dritter das Ziel erreichte.

Pressefoto
Eifern fleißig ihren Idolen nach: Joshua Rumi, Florianz Lanz und Justin Neubauer

Meditatives Laufen als Kurs

Datum: 16.08.2007

Der Rumelner TV bietet jetzt aufgrund der guten Resonanz wieder erneut einen Kurs für das MEDITATIVE LAUFEN als Lauftraining für Körper und Geist und Seele an. Klaus Krause, Yogalehrer im Bund deutscher Yogalehrer und Übungsleiter für das Angebot Yoga im Deutschen Roten Kreuz sowie die mit Zuständigkeit für Yoga RTV- Übungsleiterin Maria Goj vermitteln gemeinsam das Meditative Laufen, das beginnend ab den 17. August jeden Freitag ab 17.30 Uhr für jeweils 1 1/2 Stunden über 14 Kurstage auf der RTV-Platzanlage in 47239 Duisburg-Rumeln, Am Sportplatz 15 stattfindet. Die Kursgebühr beträgt je nach Teilnehmerzahl 4,-- bis 5,-- Euro pro Kurstag, ein späterer Einstieg ist auch nach dem 17.08. noch möglich. Bequeme, wetterfeste Kleidung und geeignete Laufschuhe sind hierzu das einzig benötigte Equipment. Telefonische Auskunft erhalten Sie vorab gerne über 02151/400782.

Silja Steinkamp hat das Finale bei den Deutschen Meisterschaften erreicht

Datum: 04.08.2007

Ihren bislang größten nationalen Erfolg konnte Silja Steinkamp an diesem Wochenende bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm feiern.
Auf den Punkt topfit trat sie am Freitag, 3. August gegen 12.25 Uhr zu einem der sechs Vorläufe an, um sich über die Distanz der 100 m Hürden den Traum zu erfüllen, möglichst den Zwischenlauf und dann auch das Finale einer Deutschen Meisterschaft zu erreichen.
Sehr beherzt meisterte sie in der schnellsten Zeit ihrer bisherigen Laufbahn die 10 Hürden und war durch tolle 13,93 sec. (bisherige Bestzeit 13,98 sec.)sicher für den Zwischenlauf qualifiziert. Hier ergab das Losverfahren ein Zusammentreffen mit der späteren Siegerin Carina Schöckel vom TV Lengerich, die ihren Zwischenlauf in 13,99 sec. gewann und Silja Steinkamp als Zweitplacierte in 14,13 sec. folgen ließ. Bei der Gewissheit, dass sich von drei Zwischenläufen jeweils die zwei Erstplacierten und dann noch 2 weitere Zeitschnellste für das Finale der besten Acht deutschen B-Jugend Hürdlerinnen qualifizieren, ging für Silja schon ein Traum in Erfüllung. Zum Endlauf stellte sich dann Regen ein, der eine gute Zeit für alle Finalistinnen unmöglich machte, jedoch zeigte der erzielte 6. Platz in 14,20 sec. im Vergleich aller Gegnerinnen Pl. 1 – 13,99 sec. bis Platz 8 – 14,55 sec., dass die Rumelnerin in diesem Jahr ihr Leistungsvermögen sehr stabilisiert und sich damit den Respekt der nationalen Konkurrenz erkämpft hat.

Pressefoto
Silja Steinkamp DM Finalistin über 100 m Hürden der weiblichen B-Jugend

Vereinsrekord für Tamra Lauer

Datum: 15.07.2007

Bei den wie immer gut besuchten Wettkämpfen in Willich und Moers erzielten die Schüler und Schülerinnen des Rumelner TV persönliche Bestleistungen „am laufenden Band“ und heimsten damit wieder reichlich Podiumsplätze ein.
Mit dem Prädikat „sehr gut“ muss man die Leistung der B-Schülerin Tamara Lauer bewerten, die mit dem 80 g Ball eine Weite von 61,0 Metern erzielte. Noch nie in der Geschichte der erfolgreichen Rumelner Leichtathletik hatte bisher eine altersgleiche Schülerin weiter geworfen, so dass sich Tamara nicht nur über den überlegenden Sieg, sondern auch über einen neuen Vereinsrekord freuen konnte. Dass Vielseitigkeit ihr Trumpf ist, hat die talentierte Mehrkämpferin zuhauf bewiesen – in Willich fügte sie ihrem tollen Ballwurfergebnis noch die persönlichen Bestleistungen im Weitsprung – 4,41 Meter und 75 m Sprint – 10,62 Sekunden hinzu. Die Umstellung auf den 200 g schweren Schlagball ist der A-Schülerin Kira Kolpatzeck mit einem Sieg von 47,00 Metern gut gelungen. Bei den Schülern glänzte Jens Gilles mit einem klaren Sieg über 100 m in der A-Schüler-Klasse und superschnellen 12,57 Sekunden, dem auch noch ein weiterer Sieg im Ballwurf von 50 Metern (pers. Bestleistung) folgte. Das oberste Treppchen konnten in Willich zudem Timo Küppers (M8) – Weitsprung 3,37 Meter und Joshua Rumi (M12) – Weitsprung 4,05 Meter als Sieger besteigen. Weitere Bestleistungen gab es für Timo Küppers (M8) 50m - 8,66 Sekunden, Jens Schmalfuß (M 13) Weitsprung – 4,68 Meter, Robbin Küppers (M 13) Weitsprung – 4,33 Meter und Jan Philipp Fischell (Schü B) über 60 m Hürden 11,77 Sekunden. Groß trumpfte der „kleinste“ RTV-Schüler Timo Küppers (M8) beim Läufertag in Moers auf. Doppelsieg über 50 m in 8,78 Sekunden und 1000 Meter in pers. Bestleistung von 4:20,21 Minuten - da scheint wieder ein Talent heranzuwachsen, das den bereits so erfolgreichen RTV Sportlern nacheifert. Siegreich waren hier auch Jan Philipp Fischell ( M 13) 1000 m – 3:25,53 Minuten und Jens Gilles (M14) 100 Meter – 12,74Sekunden. Bestleistung stellte die 4 x 75 m Staffel der Schü B mit einem erreichten 3. Platz in 43,88 Sekunden auf, an denen Justin Neubauer, Robin Küppers, Jan-Philipp Fischell und Jens Schmalfuß beteiligt waren.
Schöne Ergebnise erzielten auch Natascha Speckmann und Sonja Beba (beide weibliche Jugend A) sowie ihr Coach Heinz Brosinski, der selbst in der Altersklasse M 60 beim Werfertag in Mülheim-Wenderfeld angetreten ist. Die Ergebnisse: Natascha Speckmann – 1. Platz – Diskus- 25,29 m, 1. Platz – Speer – 29,85 m, 2. Platz Kugel - 9,00 m / Sonja Beba – 2. Platz – Diskus – 15,48 m, 2. Platz – Speer – 23,40 m / Heinz Brosinski – 2. Platz – Speer – 27,48 m, 3. Platz – Diskus – 32,01 m, 4. Platz Kugel – 8,80 m.

Hannah Rosenbach holt Nordrhein-Titel im Siebenkampf

Datum: 10.06.2007

Eine lupenreine Leistungsbilanz servierte die Rumelnerin Hannah Rosenbach ihren stärksten Widersacherinnen im Kampf um den Titel der Altersklasse W 15 bei den im Weseler Auestadion ausgetragenen Landesmeisterschaften, bei dem sich Kira Biesenbach vom TSV Bayer Leverkusen als die stärkste Konkurrenz erwies. Beide Athletinnen waren an den für einen Siebenkampf erforderlichen zwei Wettkampftagen in Top-Form, schenkten sich gegenseitig nichts und mussten ihre eigenen Leistungen und die Punktetabelle für sich sprechen lassen. Wie immer bei hochklassigen Meisterschaftsmehrkämpfen, war auch in Wesel Spannung pur angesagt. Der erste Wettkampf im Hochsprung ging zugunsten von Hannah Rosenbach aus. 1,64 m zu 1,60 m ergaben ein leichtes Punkte-Polster, das in weiteren drei Disziplinen (80 m Hürden 12,52 sec. zu 12,59 sec. / Speerwurf 31,15 m zu 26,61 m / und 800 m Lauf in 2:28,26 min. zu 2:42,61 min.) ein weiteres Plus ergab. Im Kugelstoßen, 100 m Sprint und Weitsprung konnte die Leverkusenerin mehr Punkte ansammeln, so dass sich alleine durch die sieben Disziplinen ein Plus von 4 : 3 zugunsten von Hannah Rosenbach ergab. Die Punktetabelle war unbestechlich und druckte einschließlich der Meisterschaftsurkunde für die wieder erstarkte Rumelnerin 3.761 Punkte aus, die zugleich neuer Vereinsrekord bedeuten und zur Teilnahme an den Deutschen Jugendmehrkampfmeisterschaften in Lage am 11./12. August berechtigen.
Erfreulich war auch der Auftritt von Silja Steinkamp im Vierkampf der weiblichen Jugend B. Nachdem die Hürdenspezialistin erst bei der Ruhrolympiade einen Sturz erlitten hatte, stellte sie im 1oo m Hürdenlauf ihre wahre Klasse erneut wieder unter Beweis, war mit 14,16 sec. wieder einmal die beste Hürdlerin unter den 50 angetretenen Vierkämpferinnen und platzierte sich mit 2.792 Punkten (u.a. durch eine starke 100 m Zeit von 12,83 sec.) auf einem sehr guten vierten Rang.

Zwei Nordrheintitel für Silja Steinkamp

Datum: 04.06.2007

Absolute Spitzenklasse stellten die Leistungen der Rumelnerin Silja Steinkamp bei den in Bottrop ausgetragenen Nordrhein-Jugendmeisterschaften dar.
In ihrer Spezialdisziplin, dem 100 m Hürdensprint, sorgte die B-Jugendliche bei den Konkurrentinnen bereits im gewonnen Vorlauf mit 14,17 Sekunden für Unruhe. Nach dem Motto: „ohne Risiko kein Gewinn“ setzte die immer routinierter werdende Athletin dann im Finale alles auf eine Karte und schaffte mit einem furiosen Siegeslauf in 13,97 Sekunden – gegenüber 14,21 Sekunden der Zweitplacierten Janine Kölsch vom ASV Köln - ein Glanzlicht innerhalb dieser Meisterschaft. Klar, dass sie mit dieser absoluten Top-Leistung ihren eigenen Vereinsrekord von 14,28 Sekunden verbesserte, noch wichtiger ist aber aus Motivationsgründen, dass diese 13,97 Sekunden zu den Spitzenleistungen in Deutschland zählen und berechtige Hoffnungen auf eine Finalteilnahme bei den Deutschen Jugendmeisterschaften am 3. - 5. August in Ulm machen. Sprinttrainer Horst Henrich und Sprungtrainer Robert Knierim strahlten ob dieses großartigen Meisterschaftsauftritts mit Silja gemeinsam um die Wette, sollte nach diesem großartigen Erfolg doch noch eine weitere Überraschung für Aufsehen sorgen. Mit dem Hürdentitel im Gepäck ging es dann zur Weitsprunganlage. Hier qualifizierte sie sich mit erreichten 5,35 Metern für den Endkampf, bei dem sie sich aber noch von Sprung zu Sprung verbesserte. Spannung pur herrschte, als im sechsten und letzten Durchgang die größte Konkurrentin Nadia Kojunku vom Schwimm-und Sportverein Bonn 05 großartige 5,58 Meter sprang und damit für fast alle wie die vermeintliche Siegerin aussah – doch da wurde die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn Silja Steinkamp hatte bis dahin ihren letzten Versuch noch nicht absolviert und sie nutzte ihre Chance! Mit einem tollen Anlauf traf sie optimal das Absprungbrett, landete bei großartigen 5,66 Meter und sicherte sich damit ihren zweiten Meistertitel.

Pressefoto
Silja Steinkamp - Meisterin über die Hürden

Trainingswettkämpfe in Kevelaer und Kaarst

Datum: 08.05.2007

Den Kevelaerer Sprint- und Staffelabend planten ein Teil der Rumelner A-Schülerinnen und der weiblichen B-Jugend als Trainingswettkampf in ihre Saison-Planung ein und waren dabei recht erfolgreich. Die 4 x 100 m Staffel der B-Jugend mit Jill Praus, Silja Steinkamp, Ann-Christin Wollenweber und Hannah Rosenbach siegte in vielversprechenden 51,53 Sekunden. Die 2. Mannsschaft mit Julia Nepicks, Natascha Möhring, Jennifer Theißen und Annika Balzer lief in 53,78 Sekunden auf Platz 2 ein. In der Schülerinnen Klasse W 15 siegte Hannah Rosenbach über 100 m in ordentlichen 13,28 Sekunden, die stark verbesserte Julia Nepicks schaffte in 13,34 Sekunden Platz 2 und Laura Wiegand wurde in 13,96 Sekunden Fünfte. Die weibliche Jugend B wurde angeführt durch einen Sieg von Silja Steinkamp in respektablen 12,91 Sekunden, die Teamkolleginnen Jill Praus (13,62 Sekunden) und Jennifer Theißen (13,92 Sekunden) folgten auf den Plätzen 3 und 5.
Eine große Überraschung brachte das Sportfest in Kaarst mit sich, auf dem die Rumelner Schüler gut abschnitten. Newcomer Jens Gilles (M 14), der beim Fußballspiel seine körperliche Ertüchtigung einholte, bestritt in Kaarst seinen allerersten Leichtathletik - Wettkampf überhaupt und siegte über 100 m in 13,04 Sekunden, womit er auf Anhieb die Qualifikation zur Teilnahme an den Nordrhein-Schülermeisterschaften (13,10 Sekunden) schaffte. Da schlummert ein Talent, das auch im Weitsprung mit dem 2. Platz und erreichten 4,98 Metern zu gefallen wusste. Weitere Ergebnisse aus Kaarst: Nils Müller – M 14 – 3. Platz – Kugel – 8,05 Meter / Tamara Lauer – W 13 – Weitsprung – 2. Platz – 4,39 Meter, 3. Platz – 75 Meter – 10,87 Sekunden, 4. Platz – Hochsprung – 1,29 Meter und Jens Schmalfuß – M 13 – Kugelstoßen – 7,92 Meter.

Mehrkampftalent des RTV stark verbessert

Datum: 25.04.2007

Schon beim ersten Wettkampf nach Rückkehr aus dem italienischen Trainingslager Fano schaffte Tamara Lauer als hoffnungsvolles Mehrkampftalent des Rumelner TV mit einem pfeilschnellen Abwurf mit dem 400 g Speer einen ganz besonderen Wurf. Mit 32,67 Meter konnte sie sich direkt hinter Ann-Christin Wollenweber mit ihrem Vereinsrekord von 34,53 m (Schülerinnen W 13) einordnen. Sichtlich wohl fühlte sich Tamara Lauer beim sehr gut organisierten Werfertag des SC Bayer Uerdingen am Löschenhofweg, schließlich ging sie nicht nur als überlegene Siegerin im Speerwurf hervor, sondern hinterließ mit dem 2. Platz im Kugelstoßen (7,84 Meter) und 3. Platz im Diskuswurf (20,32 Meter) wieder einmal mehr durch ihre Vielseitigkeit einen hervorragenden Eindruck. Ihre Vereinskollegin Kira Kolpatzeck startete in der A-Schülerinnen-Klasse W 14; sie muss es jetzt mit schwergewichtigeren Wurfgeräten aufnehmen, wobei ihr mit dem 1 kg –Diskus (vorher 750 Gramm) bei einer Leistung von 17,07 Meter auch der Siegerwurf gelang.
Milena Bett (W 14) stieß die Kugel mit 8,11 Meter auf den 5. Rang und Nils Müller (M 14) wurde beim Kugelstoßen mit 8,36 Meter Dritter. Robin Küppers platzierte sich in der teilnehmerschwachen Altersklasse M 13 im Diskuswurf mit 21,43 Meter auf Platz 1, im Kugelstoßen mit 6,11 Meter auf Platz 2 und im Speerwurf mit 24,62 Meter auf Platz 3.
Bedauerlicherweise hat sich im Originalbericht der Fehlerteufel eingeschlichen. Wir bitten das Versehen zu entschuldigen. Mit 32,67 m erreichte Tamara Lauer den zweitbesten Wurf einer Rumelner W 13 – Speerwerferin – Den Vereinsrekord hält nach wie vor Ann-Christin Wollenweber, die mit 34,53 m die Spitzenreiterin der Vereinsrekordliste im Speerwurf der W 13 – Schülerinnen bleibt. Der hier wiedergegebene Artikel ist bereits korrigiert.

Pressefoto
Tamara Lauer: Mit pfeilschnellem Abwurf

Der noch junge Lauftreff schon mit Leistungsträgern

Datum: 19.04.2007

Die immer größer werdende Zahl an Winterlaufserien sind abgeschlossen und auch der noch junge Lauftreff des Rumelner TV kann seit seiner Gründung im Jahre 2002 ein durchaus positives Fazit ziehen. Aus der großen Schar von Lauftreff-Freunden stellten sich nach dem letzten Winter Leistungsträger heraus, die sich mutig aber gut vorbereitet den Serien – Veranstaltungen stellten. Die Wertung der Hauptklasse im Nettetal, die an drei Wettkampftagen über 10 Kilometer, 12,5 Kilometer und 15 Kilometer ermittelt wurde, konnte der Rumelner Christian Prpitsch gewinnen! Der nimmermüde Heinrich Keusemann trug sich als Zweiter in die Siegerliste der M 70 ein. Klaus Jares beendete diese Serie als Dritter in der M 60er Altersklasse. Bei den immer hohen Teilnehmerzahlen der Laufveranstaltungen verdienen die folgenden Platzierungen der Nettetal-Serie ebenso Anerkennung: Elke Damrath – 4. Platz – W 35, Gisela Schwevers – 6. Platz – W 50, Claudia Feltgen - 6. Platz - W 40 und Petra Vogt – 9. Platz – W 45. Die Duisburger Winterlaufserie krönte die W 65erin Ursula Oligschläger nach 5 Kilometer, 5 Kilometer und 10 Kilometer in der Serienwertung gar als Siegerin – und auch hier glänzte Heinrich Keusemann in der Serie über 10, 15 Kilometer und dem Halbmarathon als Sechster bei den M 70ern. Für die Generalprobe, dem Duisburger Halbmarathon am 29. April, sind die Rumelner bestens gerüstet, der Höhepunkt wird dann mit der Teilnahme am Marathon 2007 in Köln angestrebt.

Leichtathleten des Rumelner TV sind aus dem Trainingslager zurück

Datum: 18.04.2007

Die Vorbereitung auf die Sommersaison haben die Leichtathleten des Rumelner TV im italienischen Trainingslager Fano erfolgreich abgeschlossen. Wenngleich vor Ort die Gerätschaft zur Ausübung der technischen Disziplinen an Anzahl und Beschaffenheit etwas dürftig war, so glich Petrus dieses Manko durch herrliches Wetter aus, bei dem die Rumelner sich für die nächsten Herausforderungen sowohl auf der Platzanlage als auch am Strand der Adria in Form bringen konnten. Bereits am 1. Mai wird auf der heimischen Anlage am Waldborn die Qualifikation zur Deutschen Schüler/Jugend-Mannschaftsmeisterschaft ausgetragen, zu der wieder viele Vereine geladen sind und auch Zuschauer bei kostenlosem Eintritt die Leistungsträger um Silja Steinkamp, Hannah Rosenbach und Ann-Christin Wollenweber beobachten können. Der Wettkampf beginnt um 12.00 Uhr; selbstverständlich steht bis zum voraussichtlichen Wettkampfende gegen 18.00 Uhr auch eine Cafeteria für Kurzweil bereit.

Pressefoto
Teilnehmer des Trainingslagers in Italien

Rumelner Werfernachwuchs eröffnet die Freiluftsaison mit guten Leistungen

Datum: 02.04.2007

Einen Saison-Auftakt nach Maß bescherten sich einige Rumelner Schüler beim Werfertag in Nieukerk. Florian Lanz (M 12) trat in 3 Disziplinen an und errang unangefochten dreimal Platz 1. Mit 27,04 m im Diskuswurf, 23,38 m im Speerwurf und 7,54 m im Kugelstoßen war der Rumelner Schüler unbesiegbar. Tamara Lauer (W 13) bewies wieder einmal mehr ihre werferischen Fähigkeiten mit einem 2. Platz im Speerwurf – 26,03 m, einem 3. Platz im Diskuswurf – 21,17 m und einem 4. Platz im Kugelstoßen mit 7,14 m. Der 13jährige Marc Andre Essert belegte im Diskuswurf mit 17,72 m Platz 2 und im Speerwurf mit 25,70 m Platz 3. Gute Resultate erzielten auch Nils Müller (M 14) durch seinen 3. Platz im Kugelstoßen mit 8,06 m und Milena Bett (W 14) ebenfalls im Kugelstoßen durch 7,43 m und Platz 4.

Klassiker Sportabzeichen boomt weiter

Datum: 30.03.2007

Schon der erste Trainings- und Abnahmetag zur Erlangung des Deutschen Sportabzeichens auf der Anlage des RUMELNER TV am Waldborn machte mit einer großen Teilnehmerschar, quer Beet durch alle Altersklassen, deutlich, dass das Rekordergebnis von 126 Absolventen aus dem Vorjahr „geknackt“ werden wird. Die Winterpause ist zu Ende und jetzt geht es wieder jeden Mittwoch zwischen 18.00 und 20.00 Uhr unter Anleitung eines fachlich qualifizierten Abnehmerteams um Sportabzeichenwart Jochen Lauterbach darum, die körperliche Fitneß zu testen und zu stärken. Alle Interessierten, selbstverständlich auch Nichtvereinsmitglieder und „Neulinge“, sind mittwochs ab 18.00 Uhr herzlich willkommen. Über das vielseitige Disziplin-Angebot mit der Grundlage leichtathletischer Übungen, dem Schwimmen und den Alternativen wie z.B. Radfahren und Walken erteilt Jochen Lauterbach gerne vorab telefonische Auskünfte unter: 02151 / 400511

Pressefoto
Das Rumelner Abnehmerteam

Nordrhein-Schülerhallenmeisterschaften in Düsseldorf

Datum: 13.03.2007

Die Leichtathletikhalle an der Düsseldorfer LTU-Arena war wieder Austragungsort der Nordrhein-Schülerhallenmeisterschaften, bei denen die Neu-Rumelnerin Hannah Rosenbach (W 15) nach längerer Verletzungspause wieder mit einer sehr guten Leistung ins Rampenlicht treten konnte. Es zeigten sich ob der längeren und bedingten Wettkampfpause einige Unsicherheiten beim Anlauf in ihrer Spezialdisziplin, dem Hochsprung, jedoch knüpfte sie fast nahtlos an ihre Bestleistung von 1,64 m an und errang mit übersprungenen 1,62 m als Nordrhein-Vizemeisterin die Silbermedaille. Für die Gewinnerin der Goldmedaille war ebenso wie für die Bronzemedaillen-Gewinnerin auch bei 1,62 m „Endstation“ , so dass die Anzahl der vorangegangenen Fehlversuche den Entscheid über die Verteilung der Meisterschafts-Medaillen ausmachte.
Wortwörtlich als Überfliegerin entpuppte sich ebenfalls im gleichen Wettkampf die 15jährige Lisa Oberst. Mit einer Freiluftleistung von 1,40 m und einer aktuellen Hallenleistung von 1,52 m stellte sie sich der 16köpfigen Konkurrenz und sprang mit einem Mal sogar um die Medaillen mit. Voller Begeisterung über jeden gelungenen Höhenversuch steigerte sich Lisa Oberst bis auf tolle 1,59 m, die den kaum zu erwartenden 4. Platz ausmachten. Hier wächst wieder ein Talent heran, von dem man unter der Voraussetzung eines regelmäßigen und wohldosiertenTrainings noch viel hören wird.
Toll verbessert hat sich auch im 60m-Sprint (W15) Julia Nepicks, die genau auf den Zeitpunkt einer Meisterschaft ihr bislang beste Leistung abrufen konnte. Ihre Vorleistung von 8,50 sec. ließen durch Qualifikation eine Meisterschaftsteilnahme zu, jedoch war ein Weiterkommen bis ins Finale eher ein utopisches Ziel. Riesengroße Freude herrschte, als Julia sich nach dem Vorlauf in neuer persönlicher Bestzeit von 8,35 sec. für einen der zwei Zeitendläufe qualifizieren konnte, den sie dann als Siebte des ersten Zeitendlaufs/insgesamt Platz 14 mit wieder tollen 8,39 sec. abschloß.

Pressefoto
Hannah Rosenbach: Es geht wieder aufwärts

Silja Steinkamp - Hoffnungsträgerin im Hürdensprint

Datum: 12.02.2007

Die Deutschen A-Jugendhallenmeisterschaften in Sindelfingen offenbarten wieder einmal mehr das große Talent der noch B-Jugendlichen Silja Steinkamp (17), die mit ihrem Trainer Horst Henrich nach Sindelfingen angereist war, um im Konzert der „Großen“ A-Jugendlichen (18 + 19) mitzuspielen und Erfahrungen zu sammeln, um im nächsten und übernächsten Jahr der A-Jugendklasse noch positiver auf sich aufmerksam machen zu können. Mit 9,14 sec. über die 60 m Hürdendistanz der A-Klasse war sie angereist und hatte sich für diese DM qualifiziert ; nun hat sie auf den Tag genau ihre bislang beste Leistung abgerufen. Silja Steinkamp, Jahrgang 1990, war für den fünften von 5 Vorläufen ausgelost, indem sich drei „ältere Kolleginnen“ aus Württemberg, Westfalen und Niedersachen vor ihr für den Zwischenlauf qualifizieren konnten und sie sich selber als Vierte mit der für ihr Alter absoluten TOP-Zeit von 8,82 sec. in den Zwischenlauf schob. Angesichts des Altersunterschieds zu den meisten Konkurrentinnen waren der Einsatz und die Teilnahme an dieser DEUTSCHEN JUGENDHALLENMEISTERSCHAFT nach diesem hervorragendem Ergebnis schon die Anreise wert; jetzt konnte man nicht mehr verlieren, eine Teilnahme am Finale der „Großen“ war als B-Jugendliche unrealistisch, sodass im Zwischenlauf auf Risiko gelaufen werden konnte, Silja alle Freude über die im Vorlauf erzielte tolle Zeitverbesserung von 0,32 Sekunden in einen agressiven Sturmlauf umwandelte und mit 9,28 sec. dann wegen technischer Mängel als Küken des Teilnehmerfeldes hängenblieb.

Pressefoto
Mit persönliner Bestzeit bis in den Zwischenlauf - Silja Steinkamp

Rumelner TV beim Angerlauf in Duisburg Huckingen

Datum: 19.01.2007

Die Teilnehmerzahl beim Angerlauf 2007 war klein aber oho - das Wetter war trocken aber windig - unter diesen doch recht ordentlichen und ausgeglichenen Wettkampfbedingungen gingen 4 Schüler des Rumelner TV recht erfolgreich an den Start. Der Jüngste des RTV-Quartetts, Timo Küppers, konnte sich direkt zu Beginn der Veranstaltung über den Sieg in der Klasse M 8 mit einer Zeit von 3:31,1 min. über 800 m freuen. Beim Folgelauf über 2.400 m der "M 13 er " war es mit Jan-Philipp Fischell wieder ein Schüler im RTV-Trikot, der als Schnellster in 9:33,66 min. die Ziellinie überschritt; sein Teamkollege Robin Küppers folgte ihm als Zweiter in 9: 48,91 min., wobei er sich um 30 sec. gegenüber dem Vorjahr verbesserte. Newcomer Nils Müller bestritt erst seinen 2. Wettkamp überhaupt und konnte über die gleiche Strecke in 10:13,15 min.sogar den 5. Platz landen. Während die Jugenlichen RTV-Athleten bei den LVN-Hallenmeisterschaften in Leverkusen erfolgreich im Einsatz waren ( wir berichteten), zeigten die RTV-Schüler deutlich an, dass auch sie in die Fußstapfen der älteren Leistungsträger treten wollen.

Silja Steinkamp – wer sonst

Datum: 17.01.2007

Silja Steinkamp machte es bei den vom Landesverband Nordrhein ausgetragenen Hallenmeisterschaften in Leverkusen spannend. Als Mitfavoritin im 60 m Hürdensprint der weibl. B-Jugend startete sie zunächst im letzten von 5 Vorläufen und prallte mit dem Knie gegen die 3. und 4. Hürde, kam aus dem Rhythmus und konnte sich dann letztlich doch noch als Zweite über die Zeitregel mit 9,15 sec. für das Finale qualifizieren. Hier war dann volle Konzentration angesagt und Silja ging zwar mit geschwollenem Knie aber allerhöchster Aufmerksamtkeit an den Start, siegte in wahrhaft meisterlicher Manier souverän in persönlicher Bestzeit von 8,81 sec. gegenüber der Zweitplacierten Laura Hansen – SV Sonsbeck – 8,93 sec.. Mit dem Vizetitel im Speerwurf durch erzielte 37,92 m belohnte sich nach langer Trainings- und Wettkampfpause die A-Jugendliche Tatjana Wolter. Die seit Jahren für den Rumelner TV startende Moerserin hatte im Frühjahr 2006 einen Fahrradsturz erlitten, dessen Folgen sie lange Zeit außer Gefecht setzten. Jetzt scheint die “Durststrecke“ überwunden und die Vizemeisterschaft macht Hoffnung, wieder die alter Leistungsstärke zu erlangen. Zwei Resultate mit jeweils einem 6. Platz stimmten durchaus zufrieden, wobei Hürdenmeisterin Silja Steinkamp noch im Weitsprung der weibl. B-Jugend startete und 5,28 m erzielte und Kirsten Meier in der Frauenklasse den Rumelner TV im Diskuswurf mit 36,13 m gut vertrat. Pech hatte das hochmotivierte Staffelquartett in der 4 x 200 m Staffel der weibl. B-Jugend. Hier legten sich wegen des Ausfalls der erkrankten Ann-Christin Wollenweber und der verletzten Hannah Rosenbach die Teamkolleginnen voller Elan mächtig ins Zeug, erreichten bei 4 Zeitendläufen die fünftbeste Zeit, die zunächst Freude bereitete. Bitter war dann der Einblick in die Ergebnisliste, die die Disqualifikation von Silja Steinkamp, Jennifer Theißen, Lisa Langusch und Jill Praus wegen Regelverstoß auswies. Erfreulich war dagegen das Abschneiden von Heinz Brosinski bei den 1 Woche vorher stattgefundenen Westdeutschen Seniorenmeisterschaften in Düsseldorf. Der Rumelner, der im täglichen Trainingsbetrieb der Rumelner Jugendathleten im Wurfbereich coacht, erzielte in der Altersklasse M 60 im Diskuswurf mit 33,10 m den sechsten und im Hammerwurf mit 25,23 m den achten Platz.

Pressefoto
Silja Steinkamp nach dem Gewinn des Nordrhein-Titels

Sportabzeichenverleihung

Datum: 16.01.2007

2006 war das bisher erfolgreichste Jahr der RUMELNER Sportabzeichen-Gruppe. Obmann Jochen Lauterbach konnte anlässlich der Sportabzeichen-Verleihung die stolze Zahl von 126 Absolventen verkünden, die „quer Beet“ durch alle Altersklassen registriert wurden. Erfreulich ist dabei die Zunahme auch der jüngeren Teilnehmer, von denen 16 bei den Schüler/Schülerinnen ( 8-12 jährig ) und 10 Jugendliche ( 13 – 17 Jahre ) sich der Herausforderung zur Erlangung des Deutschen Sportabzeichens in Bronze, Silber oder Gold stellten. Unter den 100 erfolgreichen Senioren ( ab 18 Jahre ) stach in besonderem Maße Günter Rahmacher ( Jg. 45 ) heraus, der mit „Gold 40“ die Liste der Jubilare anführte. Die von ihm erzielten Leistungen : 200 m Schwimmen 6:28 min./ Standweitsprung 1,96 m / 500 m Radsprint 55 sec./ Bankdrücken = 30% des Körpergewichtes 15 x drücken/ und 20 km Radfahren 51:48 min. sind beispielhaft dafür, wie fit das wöchentliche Sportabzeichen-Training machen und erhalten kann. Bei der sehr geselligen Verleihungsfeier war selbstverständlich auch der „dienstälteste“ Absolvent Erwin Muth ( Jg. 24 ) !!! anwesend. Die Jubilare erfuhren quasi als Stammgäste des RUMELNER Sportabzeichens aus der Hand von Jochen Lauterbach (selbst Gold 25 ) eine besondere Ehrung und waren beim „Fotoshooting“ gemeinsam mit den Youngstern Joana Angerhausen, Kira Gronau und Dania-Doreen Deppner ein deutliches Indiz dafür, wie aus den verschiedensten Abteilungen und sportlichen Interessengemeinschaften sich Jung und Alt durch körperliche Ertüchtigung erfolgreich zusammenfinden können. Die Jubilare waren: „Gold 10“ Manfred Schaaf, Josef Finken und Günter Sulzer, „Gold 15“ ging an Hartmut Hüttemann, Kurt Unger und Reinhold Haupt, für „Gold 20“ wurden Ernst Herlitzius, Dieter Ernst und Karl-Heinz Dieckmann geehrt, die „Gold 25“ ging an Heinz Müller, Jochen Lauterbach und Christel Volkenborn und die „GOLDENE 30“ erhielten Renate Angsten und Heinz Brosinski. Mit großer Vorfreude für alle wurden die Trainings-und Abnahmetermine zur Erlangung des Sportabzeichen 2007 vom Obmann Jochen Lauterbach bekanntgegeben, die gleichzeitig für alle Interessenten –gelten, die sich dieser Gruppe anschließen möchten, unabhängig einer Vereinszugehörigkeit. Notiert werden konnte der Trainings-und Abnahmetermin jeden Mittwoch 18.00 - 20.00 Uhr ab 28. März 2007 auf der Rumelner Platzanlage am Waldborn sowie das Schwimmtraining mit Abnahmen donnerstags vom 01.02.07 – 01.03.07 und 22./29.03.07 im Rumelner Hallenbad.

Pressefoto
Erfolgreiche und stolze Jubilare bei der Verleihung des Sportabzeichens