Aktuelles
Abteilungsvorstand
Jugendvorstand
Trainingsplan
Wir über uns
Aktuelle Presse
Archiv
Sportabzeichen
Vereinsrekorde
Aktuelles als RSS-Feed

Rumelner Turnverein 1900 e.V.

Leichtathletikabteilung

Die Leichtathletikabteilung in der Presse 2015

Hier finden Sie ausgewählte Presseartikel, die im Jahr 2015 in mehreren Zeitungen erschienen sind.

Sportabzeichen-Team feiert Saisonabschluss mit Rekordzahl

Datum: 06.12.2015

Am 25. November wurde bei Kaffee und Kuchenbuffet in der Vereinsgaststätte Am Waldborn die jährliche Verleihung der Sportabzeichen beim Rumelner TV durchgeführt. Leichtathletik-Abteilungsleiter Harald Richter und Sportabzeichenwart Stephan Pauwels freuten sich über die hohe Zahl von 152 absolvierten Sportabzeichen, mit welcher man die Rekordzahl aus dem letzten Jahr erneut erreichte. Die Gesamtzahl setzt sich zusammen aus 109 Erwachsenenabzeichen und 43 Kinder- und Jugendabzeichen.
Auch die erzielten Leistungen bleiben beim RTV-Sportabzeichen auf einem hohen Niveau, was die Verteilung von 110 Gold-, 32 Silber- und 10 Bronzeabzeichen beweist. Dabei wurden zudem 11 Jubiläumsabzeichen für eine runde Zahl an Abzeichen verliehen. Im stadtweiten Vergleich, bei dem das Verhältnis zwischen Vereinsmitgliedern und Abzeichen errechnet wird, liegt der Rumelner TV auf dem zweiten Platz in Duisburg.
An dieser Stelle möchte sich der RTV noch einmal bei allen Teilnehmern und ganz besonders bei dem Abnehmer-Team um Stephan Pauwels für das große Engagement bedanken.

Pressefoto
Sportabzeichen-Verleihung 2015

Mit 70 Jahren weiterhin in Wurflaune

Datum: 05.12.2015

Am 14. November fanden im Leichtathletik-Stadion in Leichlingen die NRW-weiten Seniorenmeisterschaften im Winterwurf statt. Da darf einer natürlich nicht fehlen: RTV-Wurflegende Heinz Brosinski. Mit inzwischen 70 Jahren immer noch topfit und auf nahezu jeder Meisterschaft zu finden, ging er auch in Leichlingen im Diskus- und Hammerwurf an den Start. Auf den Start im Kugelstoßen und Speerwurf verzichtete er aus Zeitgründen.
Mit seiner Weite von 28,92 m sicherte er sich im Diskuswurf Bronzerang. Den 4 kg schweren Hammer beförderte er auf 25,73 m und belegte damit den vierten Platz. Insbesondere im Hammerwurf sieht er aber mit Blick auf die nächste Saison noch Luft nach oben.

Tolle Ergebnisse zum Saisonausklang

Datum: 01.10.2015

Zum Saisonausklang waren die Leichtathleten des RTV noch einmal fleißig unterwegs und zeigten sich auch zum Ende der Wettkampfsaison noch in guter Form. Besonders hervorzuheben sind hier die Ergebnisse von Hochspringerin Paula Schoppmeyer, Werferin Jana Werth-Jelitto und Sprinter Timo Küppers, die außerhalb ihrer Spezialdisziplinen im Mehrkampf an den Start gingen und dabei ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellten. So siegte Paula bei den offenen Kreismeisterschaften des Kreises Kleve mit 2460 Punkten im Blockwettkampf Sprint der Altersklasse W15. Trotz starken Gegenwindes konnte sie ihre Bestzeit über 80 m Hürden deutlich auf 12,99 sec verbessern. Jana belegte im gleichen Wettbewerb den vierten Platz und stellte mit toller Weite von 30,43 m eine neue persönliche Bestleistung im Speerwurf auf.
Timo Küppers absolvierte beim Mehrkampf-Meeting in Aachen in der Altersklasse U18 seinen ersten Fünfkampf und konnte dabei zum Saisonende noch einmal drei neue Bestleistungen über 100 und 400 Meter, sowie im Weitsprung aufstellen. Auch Zehnkämpfer Justin Neubauer nutzte den Wettkampf in Aachen für seinen ersten Zehnkampf nach mehr als einem Jahr und belegte den dritten Platz in der Männerklasse.
Am 25. September fanden zudem die Senioren-Kreismeisterschaften des Kreises Düsseldorf statt. Diese Gelegenheit nutzten einige Athleten der Seniorenklasse für einen letzten Wettkampf unter freiem Himmel, bevor im Dezember dann die Hallensaison beginnt. Annamaria Friedrich (W 35) gewann den 200 m-Lauf in persönlicher Bestzeit von 29,59 sec. Wurf-Oldie Heinz Brosinski siegte mit 28,39 m im Diskuswurf der Altersklasse M70 und belegte außerdem den zweiten Platz im Speerwurf und den vierten Platz im Kugelstoßen. Michael Hlawaty (M 35) konnte über die 1500 m-Distanz und im Kugelstoßen zwei Siege einfahren.

Pressefoto
Erfolgreiche Rumelner Athletinnen

Persönliche Bestleistung bei Deutschen Seniorenmeisterschaften

Datum: 17.07.2015

Für RTV-Athletin Annamaria Friedrich war es in diesem Jahr bereits der zweite Wettkampf, zu dem es sie in den Osten Deutschlands verschlug. Nach den Deutschen Hallenmeisterschaften, welche zu Beginn des Jahres in Erfurt stattfanden, ging die Reise für die Sprinterin nun ins knapp 700 km entfernte Zittau zu den Deutschen Senioren-Meisterschaften unter freiem Himmel. Sie hatte sich über die 100 m-Distanz ihrer Altersklasse W35 qualifizieren können und hoffte nun, nach diversen kleinen Verletzungsproblemen, wieder zu alter Form zurück zu finden.
In einem schnellen Lauf gelang ihr das nahezu perfekt. In persönlicher Bestzeit von 13,72 sec überquerte sie als vierte Läuferin die Ziellinie. Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet!, freute sie sich nach ihrem Wettkampf über das tolle Ergebnis.

Pressefoto
Annamaria Friedrich

Zwei Nordrhein-Titel gehen nach Rumeln

Datum: 07.07.2015

Im Juni standen für die RTV-Leichtathleten mit den Nordrheinmeisterschaften der Altersklasse U16 und der Seniorinnen und Senioren zwei wichtige Wettkämpfe auf dem Plan. Beim Nachwuchs zeigte sich Caterina Guillen in bestechender Form. Bei den U16-Meisterschaften sprintete sie über 100 Meter mit ihrer Vorlaufzeit von 13,20 sec souverän ins Finale. Dort konnte sie sich noch einmal verbessern und wurde mit persönlicher Bestzeit von 13,04 sec in einem großen Teilnehmerfeld Siebte. Über die 300 m-Distanz belegte sie in 45,52 sec den neunten Platz. Ihre Teamkollegin Frauke Müsch erreichte, verletzungsbedingt nicht absolut fit, nach 46,59 sec das Ziel und wurde Zwölfte. Paula Schoppmeyer, ebenfalls Altersklasse U16, hatte sich über 80 m Hürden für die Nordrheinmeisterschaften qualifiziert. In persönlicher Bestleistung von 13,35 sec verpasste sie den Einzug in den Finallauf nur knapp. Im Hochsprung musste sie sich nach zuletzt guten Wettkämpfen mit einer übersprungenen Höhe von „nur“ 1,50 m zufrieden geben (Platz 7).
Bei den Meisterschaften für die Seniorinnen und Senioren in Oberhausen gingen Annamaria Friedrich (W 35) und Heinz Brosinski (M 70) an den Start. Annamaria konnte am Ende des Tages die Rückreise nach Rumeln mit zwei Titeln im Gepäck antreten. Über 100 Meter überquerte sie nach 13,95 sec als erste Sprinterin ihrer Altersklasse die Ziellinie und sicherte sich dadurch Platz eins. Im Hochsprung war ihr der Sieg von vornherein nicht zu nehmen, da sie als einzige Athletin an den Start ging. Mit übersprungenen 1,36 m blieb sie, leicht angeschlagen, nur knapp hinter ihrer persönlichen Bestleistung. Werfer Heinz Brosinski war, fast schon traditionell, in allen drei Wurfdisziplinen mit von der Partie. Den Speerwurf beendete er mit der Weite von 27,17 m als Vierter. Die 4 kg-Kugel stieß er auf 8,13 m (Platz 6). In seiner Lieblingsdisziplin, dem Diskuswurf, musste er sich nur einem Konkurrenten geschlagen geben und belegte mit 26,99 m den zweiten Platz.

Robin Küppers erreicht Deutsche Qualifikation im Zehnkampf

Datum: 20.06.2015

Robin Küppers, Jahrgang 1994 und damit der Altersklasse U 23 zugehörig, schaffte am vergangenen Wochenende bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften in Bad Oeynhausen sein bisher bestes Zehnkampf-Ergebnis, das ihn zur Teilnahme an den DEUTSCHEN MEHRKAMPFMEISTERSCHAFTEN berechtigt. Ein Erfolg, der angesichts mehrerer kleiner Verletzungen nicht unbedingt zu erwarten war.
Wie ein Krimi durchzogen die einzelnen Leistungen den Punktezettel, auf dem in der Endabrechnung bei 10 Disziplinen 5 persönliche Bestleistungen notiert waren. Der erste von zwei Wettkampftagen begann mit dem 100 m Sprint in sehr guten 11,62 sec (BL 11,60sec). Danach übersprang Robin im Weitsprung seine bisherige Bestmarke von 6,02 m um 36 cm auf sehr gute 6,38 m! Von da an war Träumen erlaubt. Doch das Kugelstoßen verlief mit erzielter Weite von 10,25 m gegenüber der BL 10,98 m doch sehr enttäuschend und der Traum drohte zu zerplatzen. Doch Robin zeigte sich kämpferisch. Im Hochsprung meisterte er dann in einer seiner Lieblingsdisziplinen die neue persönliche Bestleistung von 1,80 m (bisher 1,75 m) und sammelte damit so viele Punkte, dass das Ziel der DM-Quali wieder erreichbar schien.
Nun lag die letzte Disziplin des 1. Wettkampftages vor ihm, die schmerzenden 400 m mussten so gut und schnell wie möglich absolviert werden. Schneller als 53,5 sec hat er die komplette Bahnrunde noch nie geschafft - jetzt kam es aber darauf an, sich Motivation für den zweiten Wettkampftag zu schaffen - aber wie sollte das bei verletzungsbedingt geringem Training in der Sprintausdauer gelingen? Nach dem Motto Alles oder Nichts war die Punktejagd wieder eröffnet und im Zieleinlauf eine neue Bestzeit von sehr guten 51,84 sec !!! geschafft.
Das Zwischenergebnis nach dem ersten Wettkampftag lag bei 3.258 Punkten - 6.000 Punkte müssten an beiden Tagen erzielt werden, um zu den DM-Teilnehmern zu gehören. Der 2. Wettkampftag musste ohne Trainerbetreuung absolviert werden, da Trainerin und Mutter Ilona Küppers mit einer jüngeren RTV-Gruppe U 16 bei den Nordrhein-Meisterschaften in Ratingen eingebunden war. Der 110 m Hürdenlauf lag mit 17,85 sec gegenüber seiner BL von 17,77 sec. durchaus im Soll, im Diskuswurf war der letzte Versuch mit 33,42 m (BL 33,75m) recht respektabel, doch im Stabhochsprung lagen dann die Nerven blank, als das Ziel von 3,80 m nicht erreichbar war. Wertvolle Punkte schmolzen dahin, als lediglich 3,50 m übersprungen wurden. Aus der Traum vom der DM-Quali? Doch Aufgeben gibt es im Zehnkampf nicht. Es standen jetzt noch zwei Disziplinen auf der Liste, die Punkte einbringen konnten - sollte es doch noch gelingen?
Beim Speerwurf ging es dann bereits um alles. Sollte dieser nicht gelingen, wäre das Ziel der 6.000 Punkte nicht mehr erreichbar. Doch es gelang: 48,41 m bedeuten nicht nur eine Steigerung der eigenen Bestweite um ca. 6 Meter, sondern auch RTV-Vereinsrekord! Zum Erreichen des großen Zieles waren im abschließenden 1.500 m Lauf 4:49 min zu unterbieten. Sämtliche Kraftreserven wurden jetzt mobilisiert und die Ziellinie nach 4:47,84 min von Robin überschritten. 6.008 Punkte reichten knapp für die Qualifikation.
Doch der Krimi geht weiter. . . Der Deutsche Leichtathletik-Verband hat bislang noch keinen Ausrichter gefunden, der bereit ist, diese Meisterschaft auszutragen, so dass noch nicht feststeht, ob diese DM überhaupt stattfinden kann. Bleibt zu hoffen, dass es nicht soweit kommt, so dass der Traum vom Start bei der Deutschen Meisterschaft auch in die Tat umgesetzt werden kann.

Pressefoto
Robin Küppers

Verlängertes Wochenende erfolgreich genutzt

Datum: 27.05.2015

Das verlängerte Wochenende rund um Christi Himmelfahrt nutzten die Leichtathleten des Rumelner TV für gleich mehrere Wettkämpfe, welche sie mit diversen Nordrhein-Qualifikationen und Kreismeistertiteln beendeten. Bereits am Donnerstag wagten sich Caterina Guillen und Frauke Müsch (beide Altersklasse W15) beim Himmelfahrtssportfest in Essen erstmals an die 300 m-Strecke heran. Caterina belegte in 43,98 sec den zweiten Platz, Frauke wurde in 45,19 sec Dritte. Beide konnten sich mit ihren Zeiten für die Nordrhein-Jugendmeisterschaften qualifizieren.
Am Samstag ging es dann ins Duisburger Leichtathletik-Stadion, um die Kreismeister der Altersklassen U16 und U14, sowie in der Kinderleichtathletik zu ermitteln. Caterina Guillen startete diesmal über 100 m und konnte sich dabei in persönlicher Bestzeit von 13,39 sec den Kreismeistertitel sichern. Einen Titel konnte auch Jana Werth-Jelitto (W15) einfahren. Sie gewann den Speerwurf mit persönlicher Bestweite von 26,42 m. Im Kugelstoßen verpasste sie den Sieg knapp und wurde mit 8,52 m Zweite. Paula Schoppmeyer zeigte einen tollen Lauf über 80 m Hürden, wobei sie sich trotz deutlicher Steigerung ihrer persönlichen Bestzeit einer Konkurrentin knapp geschlagen geben musste und schließlich Platz zwei belegte. Einen Kreismeistertitel gewann sie dennoch. Im Hochsprung belegte sie mit übersprungenen 1,53 m den ersten Platz. Pia Bösken sicherte sich in ihrem ersten Wettkampf den Kreismeistertitel über 100 Meter der Altersklasse W14. Über 800 Meter wurde sie zudem Dritte. Den fünften Titel für den Rumelner TV schaffte die 4x100 Meter-Staffel der W15-Mädels. Caterina Guillen, Frauke Müsch, Jana Werth-Jelitto und Paula Schoppmeyer ließen die Konkurrenz deutlich hinter sich (54,29 sec). Außerdem gut in Form zeigte sich Werfer Niklas Wutz. Er belegte im Speerwurf (30,54 m) und im Kugelstoßen (10,53 m) jeweils den zweiten Platz und konnte seine bisherigen Bestleistungen deutlich überbieten. Im Diskuswurf wurde er Dritter. In der Kinderleichtathletik sammelte Luca Schwarz erste Wettkampferfahrungen. Er gewann dabei sowohl den Speerwurf (19,00 m) als auch den Weitsprung (3,58 m) seiner Altersklasse M10.
Wieder nach Essen ging es dann am Sonntag für die älteren Athleten. Dort fanden die Kreismeisterschaften der Altersklassen U18 und U20 sowie der Männer und Frauen statt. Die Titel im Weitsprung der Altersklasse U18 gingen beide an den Rumelner TV. Jil Alexander (4,29 m) bei der weiblichen Jugend und Timo Küppers (5,16 m) bei der männlichen Jugend konnten die Wettbewerbe jeweils für sich entscheiden. Über 200 m belegte Timo Küppers zudem den zweiten Platz in 24,89 sec. Jeweils auf Platz zwei landeten auch Alexandra Gohr im Kugelstoßen und Maria Gohr über 100 Meter der weiblichen Jugend U20. Julia Marzi (U18) belegte im Speerwurf Platz fünf. Zwei Kreismeistertitel gewann Robin Küppers in der Männerklasse. Er siegte im Stabhochsprung mit übersprungenen 3,40 m und über 200 m in 23,84 sec. Beim Speerwurf wurde er mit 42,61 m Zweiter. In der Männerklasse startete auch Justin Neubauer. Er belegte im Diskuswurf den ersten, über 100 Meter den zweiten und über 200 Meter den dritten Platz. Die 4x100 m-Männerstaffel des RTV lief in der Besetzung Philipp Pachollek, Timo Küppers, Justin Neubauer und Robin Küppers nach 47,29 sec ins Ziel und sicherte sich damit den Kreismeistertitel.
Insgesamt ein äußerst erfolgreiches langes Wochenende für die Leichtathleten des RTV.

Pressefoto
Rumelner TV im Essener Stadion
Pressefoto
Timo Küppers

Sportabzeichen-Saison gestartet

Datum: 05.05.2015

Seit Anfang April findet beim Rumelner TV wieder wöchentlich die Abnahme des Sportabzeichens statt. Zum ersten Termin fanden sich rund 30 motivierte Teilnehmer am Rumelner Sportplatz ein, um die geforderten Sportabzeichen-Leistungen frühzeitig zu erbringen.
Im weiteren Verlauf der Saison findet die Abnahme jeden Mittwoch (mit Ausnahme der Sommerferien) ab 18 Uhr auf der Platzanlage Am Waldborn statt. Jedermann – ob Mitglied oder Nicht-Mitglied – ist hierzu herzlich eingeladen sein Sportabzeichen beim Rumelner TV zu absolvieren.

Pressefoto
Rumelner Sportabzeichengruppe

Erfolgreicher Saisonauftakt für Rumelner Leichtathletik

Datum: 03.05.2015

Am letzten Aprilwochenende starteten unsere Leichtathleten bei ungemütlichem Wetter in die Freiluftsaison. Im Duisburger Stadion ging es auf die Sprintbahn – durchaus vielversprechend, denn die ersten Tickets für Nordrheinmeisterschaften wurden dank guter Frühform bereits gebucht. Caterina Guillen gewann nicht nur die 100 m-Konkurrenz ihrer Altersklasse W15 in persönlicher Bestzeit von 13,49 sec, sondern erfüllte ganz nebenbei auch die A-Norm für die Nordrheinmeisterschaften. Zusammen mit ihren drei Staffelkameradinnen Frauke Müsch, Jana Werth-Jelitto und Paula Schoppmeyer ging es auch auf die 4 x 100 m-Stadionrunde, leider aufgrund von Absagen der Konkurrenz ziemlich einsam. Davon ließ sich das eingespielte Team jedoch nicht beeinflussen absolvierte die geforderte Qualifikationszeit wie selbstverständlich.
Am kurz darauffolgenden Maifeiertag war dann auch das passende Wetter für weitere Starts und Qualifikationen bestellt. Im sonnigen Kaarst blieb die Hochsprunglatte für Paula Schoppmeyer (W15) erstmals bei der Überquerung der magischen 1,60 m-Marke liegen. Sie gewann den Wettbewerb mit übersprungenen 1,61 m und sicherte dadurch ihre Fahrkarte für die LVN-Meisterschaften im Juni. Ihr gleich tat es auch Sprintnachwuchs Timo Küppers (U 18). Er absolvierte die für ihn neue 200 m-Strecke in 24,56 sec und kann sich ebenfalls über eine Qualifikation freuen.

Pressefoto
Paula Schoppmeyer beim Hochsprung
Pressefoto
Mannschaft des Rumelner TV

Klaus Gast mit Altersklassensieg bei Nike-Winterlaufserie

Datum: 14.04.2015

RTV-Topläufer Klaus Gast konnte bei der Nike-Winterlaufserie des ASV Duisburg nach langer Verletzungspause sein Comeback feiern. Die Serie bestand aus drei Läufen über 5, 7,5 und 10 km, welche im Abstand von jeweils einem Monat ausgetragen wurden. Mit einer Gesamtzeit von 1:22,48 Stunden gewann Klaus Gast seine Altersklasse M50 mit deutlichem Vorsprung. Dies gelang ihm nach 2012 und 2014 in diesem Jahr bereits zum dritten Mal. In der Gesamtwertung aller Altersklassen belegte er einen starken siebten Platz. Mit der Zeit noch nicht zufrieden, zeigte er sich dennoch erfreut, nach seiner Knieverletzung, die ihn zu einer 4-monatigen Pause gezwungen hatte, wieder langsam in Wettkampfform zu kommen.

Pressefoto
Klaus Gast

Hallensaison erfolgreich beendet

Datum: 19.03.2015

Mit den Nordrheinhallenmeisterschaften der Altersklasse U16 endete für die Leichtathleten des Rumelner TV am vergangenen Wochenende die Hallensaison. Ein Team aus fünf Athletinnen vertrat dabei die Rumelner Vereinsfarben in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle. Caterina Guillen, Paula Schoppmeyer und Frauke Müsch hatten sich im Vorfeld für die 60 m-Distanz qualifizieren können. Caterina zeigte sich in Topform und konnte ihren Vorlauf in 8,40 sec souverän für sich entscheiden und damit einen Platz für das Finale sichern. Dort schaffte sie nochmals eine kleine Verbesserung und belegte in 8,35 sec einen hervorragenden 7. Platz.
Frauke Müsch hingegen verzichtete leicht angeschlagen auf ihren 60 m-Start, um sich für den Lauf mit der 4x200 m-Staffel zu schonen. Paula Schoppmeyer verpasste das Finale mit ihrer Vorlaufzeit von 8,85 sec und konnte sich somit voll und ganz auf ihren anschließenden Start im Hochsprung konzentrieren. Hier belegte sie in einem knappen und spannenden Wettbewerb mit übersprungenen 1,55 m den undankbaren vierten Platz. Abschließend ging es dann für die 4x200 m-Staffel bestehend aus Caterina Guillen, Frauke Müsch, Jana Werth-Jelitto, Paula Schoppmeyer und Ersatzläuferin Pia Bösken auf die Bahn. In 1:57,30 min erreichten sie einen guten 13. Platz und das von der Trainerin gesetzte Ziel einer Zeit unter zwei Minuten deutlich.

Annamaria Friedrich holt DM-Bronze

Datum: 06.03.2015

Die Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren fanden am vergangenen Wochenende in Erfurt statt. Zu diesem Anlass machte sich auch RTV-Athletin Annamaria Friedrich auf den Weg in die Thüringer Landeshauptstadt. Sie hatte sich im Vorfeld über die 60 m-Distanz der Altersklasse W 35 qualifizieren können. Bedingt durch muskuläre Probleme in der linken Wade und eine Erkältung in der Vorwoche ging sie ohne große Erwartungen in den Wettkampf. Bereits beim Aufwärmen bestätigte sich, dass sie längst nicht bei 100 % ihrer Leistungsfähigkeit war. Mit einer, für diese Umstände, starken Zeit von 8,83 sec belegte sie letztendlich den dritten Platz und konnte sich bei der anschließenden Siegerehrung über die Bronzemedaille freuen. Nach diesem erfolgreichen Wochenende steht für Annamaria Friedrich zunächst einmal die vollständige Regeneration an, bevor es dann wieder ins Training und in die Vorbereitung der Freiluft-Saison geht.

Pressefoto
Annamaria Friedrich

Nordrhein-Qualis und Kreismeistertitel für Rumelner Athleten

Datum: 08.02.2015

Am vergangenen Wochenende fanden die Kreishallenmeisterschaften der Altersklassen U14 und U18 mehrerer Leichtathletik-Kreise in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle statt. Darunter der Kreis Duisburg/Mühlheim, zu welchem auch der Rumelner TV zählt. Ein Team aus fünf Athletinnen und Athleten stellte sich der Konkurrenz und konnte den Wettkampf mit guten Ergebnissen beenden. Timo Küppers, männliche Jugend U18, der in dieser Saison bereits bei den Nordrhein- und Westdeutschen Meisterschaften im Sprint überzeugt hatte, ging auch diesmal über die 60 m-Sprintdistanz an den Start. Mit der Vorlaufzeit von 7,80 sec konnte er sich für den Endlauf qualifizieren. Dort konnte er seine Zeit nochmals verbessern und wurde in persönlicher Bestzeit von 7,64 sec Vizekreismeister.
Über 200 m konnte er seine bisherige Bestzeit deutlich unterbieten und belegte in 24,65 sec erneut den zweiten Platz. Als dritte Disziplin stand für ihn das Kugelstoßen auf dem Plan, bei dem er mit seiner Weite von 9,30 m ebenfalls Platz 2 erreichte. Bei der weiblichen Jugend U18 ging Paula Schoppmeyer, eigentlich noch der Altersklasse U 16 zugehörig, im Hochsprung an den Start. In einem spannenden Wettbewerb konnte sie sich mit übersprungenen 1,56 m den Kreismeistertitel sichern. Diese Höhe brachte ihr außerdem die A-Norm für die Nordrhein-Hallenmeisterschaften. Über 60 m konnte sie sich mit persönlicher Bestleistung von 8,70 sec für den Finallauf qualifizieren, musste auf ihren Start jedoch wegen der zeitlichen Kollision mit dem Hochsprung-Wettbewerb verzichten.
Ihre Teamkollegin Frauke Müsch verpasste mit ihrer Zeit von 8,80 sec das Finale nur knapp. Beide Athletinnen sicherten sich mit ihren Zeiten jedoch die B-Norm für die Nordrheinmeisterschaften im März. Frauke startete zudem auch über 200 m. In ihrem ersten Lauf über diese Distanz zeigte sie eine tolle Leistung und wurde in 28,76 sec Kreismeisterin. Pia Krichel lief die 200 m in 30,67 sec und wurde Dritte. Jil Alexander siegte im Weitsprung der weiblichen Jugend U18 mit 4,50 m. Die 60 m lief sie in 9,09 sec.

Pressefoto
Kreis-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf

Start ins Wettkampfjahr 2015

Datum: 18.01.2015

Am 5. Januar stand für einige Rumelner Athleten bereits der erste Wettkampf des neuen Jahres auf dem Plan. In der Düsseldorfer Leichtathletik-Halle fanden die Kreishallenmeisterschaften, unter anderem des Kreises Duisburg/Mühlheim, statt. Einen starken Eindruck hinterließ Timo Küppers, der eigentlich noch der U18-Klasse angehört, für diesen Wettkampf jedoch in der Altersklasse U20 startete. Er benötigte für die 60 m-Distanz 7,74 sec und schaffte somit die B-Norm für die Nordrhein-Hallenmeisterschaften. Mit dieser Zeit belegte er außerdem den vierten Platz. Über 200 m wurde er in persönlicher Bestzeit von 25,31 sec Fünfter.
Sein Bruder Robin Küppers ging in der Männerklasse über 60 m an den Start. Den Vorlauf beendete er in 7,50 sec. Mit dieser Zeit qualifizierte er sich nicht nur für den Finallauf, sondern gleichzeitig auch etwas überraschend für die Nordrheinhallenmeisterschaften. Im Finale schaffte er erneut eine gute Zeit (7,57 sec) und wurde damit Zweiter. Im Kugelstoßen landete sein weitester Stoß bei 10,85 m und bescherte ihm damit den Kreismeistertitel.
Justin Neubauer startete bei seinem ersten Wettkampf in der Männerklasse im Weitsprung. Trotz Oberschenkelproblemen konnte er diesen Wettbewerb mit 5,67 m für sich entscheiden und wurde somit Kreismeister. In der Altersklasse der weiblichen Jugend U20 absolvierte Rebecca Rübsam ihren ersten Wettkampf mit dem neuen Kugelstoß-Gewicht von 4 kg. Mit ihrer Weite von 8,32 m belegte sie den zweiten Platz.
Eine Woche später fanden ebenfalls in Düsseldorf die NRW-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren statt. In der Altersklasse W35 startete Annamaria Friedrich über 60 m. Mit der Zeit von 8,71 sec konnte sie sich knapp gegenüber der Konkurrenz durchsetzen und sich den Titel der Nordrheinhallenmeisterin erkämpfen. Thomas Meyer lief die 3000 m-Distanz in der Klasse M40 und erreichte nach 10:28,38 min als Sechster das Ziel. Alles in allem war es ein durchaus gelungener Start ins neue Jahr 2015.